Patent

Die Aufgabe

Der von der Prüfstelle ermittelte Stand der Technik gewürdigt und ausgehend von diesem Stand eine Aufgabe der Erfindung formuliert. Ausgehend hiervon liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, eine verbesserte Universalfederung von der Art zu schaffen, die sich auf einfache Art und Weise zwischen einer schmalen Querstrebe des Bettkastens und einem schmalen Längsholm des Lattenrostes anbringen lässt.

Das Ziel

Patentanspruch: Universalfederung zur Anbringung zwischen einem Lattenrost und einer Querstrebe eines Bettkastens, gekennzeichnet durch zwei kreutzförmig übereinander angeordnete U–Profile, die durch zwei Schwingungsdämpfer oder zwei Stahlfedern verbunden sind und eine haltbare geräuschlose Federung bilden.

Die Aufgabe wurde Erfindungsgemäß durch die Merkmale im Patentanspruch gelöst. Anhand von Zeichnungen wird ein Ausführungsbeispiel näher erläutert.

Fig. 1 teilweise geschnittene Längs Ansicht einer Universalfederung.
Fig. 2 Teilweise geschnittene Queransicht einer Universalfederung.

                                     Bitte klicken sie zur vollen Ansicht das jeweilige Bild an.

 

Beide Zeichnungsfiguren zeigen eine Universalfederung, zu deren Herstellung ein 60 mm langes U – Profil 70 x 26 in zwei 30 mm lange Abschnitte aufgeteilt wird. Die zwei Laschen links und rechts werden im 90° Winkel nach Außen gebogen und dienen als Auflage für einen Schwingungsdämpfer. Ein zweites 60 mm U – Profil 40 x 26 mm wird über die zwei Schwingungsdämpfer geschraubt. Der untere Schuh wird über die Bettkasten Querstrebe geschoben und der obere Schuh über den Rahmen des Lattenrostes. Diese Methode ermöglicht eine sehr schnelle und einfache Anbringung dieser Federung, ohne das die Gefahr besteht das sich die Feder aus ihrer Lage heraus bewegt.

Die Funktionalität dieses Einbausets sucht seines gleichen! Die Methode des Baukastensystems, ermöglicht ein Problemloses ein und ausbauen!